Schnadgang bei bestem Wetter

Am 25. Mai 2017, auf Christi Himmelfahrt, schritten bei bestem Wetter 132 Schnadgänger aus Störmede die nord-östlichen und nördlichen Grenzen der Gemeinde ab. Mit ordentlich Wegzehrung von Bürgermeister Dr.  Remco van der Velden und Ortsvorsteher Josef Struwe versehen, machte sich ein langer Lindwurm auf den Weg. Bei zwei ausgiebigen Rasten unter Böhners Pappeln und auf der Heide wurde die ein oder andere Wurst verzehrt, ein kühles Getränk zu sich genommen und vor allem viel erzählt und gelacht. Unter Böhners Pappeln wurden dort  Delegationen der Schützenbruderschaften aus Ehringhausen  und Mönnighausen – Bönnighausen begrüßt. Beim Pohläsen auf dem Schnadstein auf der Heide bekräftigten das amtieren Königspaar, Franz und Marion  Harrenkamp mit einem dreifachen “Alles use” ihr Bekenntnis zur Heimat. Fanfarengleich schmetterte dann anschließende Ehrenoberst Heinrich Siedhoff ein dreifaches “Alles use” über die Heide, dem konnten die neu gewählten Vorstandsmitglieder der Sankt-Pankratius-Schützenbruderschaft Strörmede, Georg Beutler, Yannik Jütte und Dietmar Jacobs nicht nachstehen, auch sie wurden kräftig gepohläst. Auch Oberst Peter Stephan wurde zum Schluß auch noch einmal auf den Stein gesetzt. Auf den letzten Metern zur Halle unterstütze dann traditionell der Tambourkorps Störmede die Schnadgänger. Mit Frühlingsblumen vom Wegesrand geschmückt betraten dann Königspaar und Hofstaat die Halle, dort wurde dann noch ausgiebig gefeiert, dem Königspaar ein Ständchen gebracht, genauso dem Geburtstagskind des Tages Christina Köhler, Frau des Hallenmajors Peter Köhler.