Kreisschützenfest in Meiste

König Franz wollte die ganze Welt umarmen. Franz Westermann riss Siegerfaust unzählige Male hoch / 6 000 Schützen feierten das neue Kreiskönigspaar.

Es schien, als wollte er die ganze Welt umarmen und seine Begeisterung kannte schlichtweg keine Grenzen. Wie oft Franz Westermann in den Minuten nach dem “Königsschuss” um 18.05 Uhr die Arme zunächst ohne und später mit den Resten des einst stolzen Aars in die Höhe riss, konnte niemand zählen. Seine Fassungslosigkeit nach dem 202. Schuss wich der Siegerfaust, die er hüpfend und springend unentwegt gen Hallendecke streckte. “Schießen muss man können, das sag ich euch”, triumphierte er. Freunde und viele der 57 Mitbewerber schloss der 34-jährige Regent des Schützenvereins Langeneicke in seine Arme, bevor Kreisoberst Karl-Heinz Benteler dem neuen Kreiskönig überhaupt gratulieren konnte.

Dabei hatte das 19. Kreisschützenfest des Kreisschützenbundes Lippstadt in Meiste überhaupt nicht nach den Wünschen der Veranstalter begonnen. Bereits während und erst recht nach dem Gottesdienst goss es buchstäblich wie aus Eimern. Passenderweise war dann auch im “fluchtartigen” Umzug zum eigentlichen Schießplatz die Melodie “Oh Marie, was hast du für ‘ne Badehose an” zu hören. Dort angekommen bewiesen Kreisvorstand und vor allem die vielen Helfer der “St. Sebastian”-Schützen um ihren Vorsitzenden Josef Kellerhoff beispielhaftes Organisationstalent. Kurzerhand wurde das geplante Vogelschießen auf das Gelände der Festhalle “Meister Leisten” verlegt. Damit hatte “Karl” bereits seinen spektakulären Auftritt, bevor tausende Augenpaare auf ihn blickten, denn welcher Königsaar wird schon im Kugelfang per Hubwagen durch das Dorf gefahren? “Jetzt können wir den Vogel endlich mal aus der Nähe sehen”, lachten einige Schaulustige am Straßenrand. Bereits zu diesem Zeitpunkt hörte man erstes Lob für die örtliche Bruderschaft aus den Reihen der Schützen: “Welcher Verein ist schon so flexibel?”

Rekordverdächtig war am Samstag die Teilnahme der 58 Schützen, die um die Würde des Kreiskönigs rangen. Und um ganz sicher zu gehen, schossen die Anwärter aus der trockenen Halle heraus auf den Kugelfang. Dabei fiel der Name von Franz Westermann bereits nach einer Viertelstunde, als dieser das Zepter für sich verbuchen konnte. Es folgten der Apfel für Peter Stephan und die Krone für Ralf Ehrich.

Mehr Glück mit dem Wetter hatten die rund 6 000 Schützen und 45 Musikkapellen gestern während des vier Kilometer langen Festzuges. Die Nachfolger des bisherigen Kreiskönigs Klaus Kramer genossen auf der Ehrentribüne die Aufwartung von Schützen, Musikern und nicht zuletzt tausenden Besuchern.


 

“Alles unter einem Dach”

Mit der Proklamation des neuen Kreiskönigspaares Franz Westermann und Claudia Heiermann eröffnete Kreisoberst Karl-Heinz Benteler am Samstag den zweiten Jungschützenabend des Lippstädter Kreisschützenbundes in der Festhalle in Meiste. Die neue Kreiskönigin wurde für diesen Abend extra aus Düsseldorf “eingeflogen”. “Der Abend läuft hervorragend”, freute sich Benteler, dass sich die rund 2 000 Schützen und Gäste nach dem regenreichen Nachmittag nicht die Stimmung hatten verderben lassen. Nicht ohne Grund lautete das Motto in der Festhalle “Kreisschützenfest 2000 – Alles unter einem Dach”.